Simon Özkeles ist SPD-Spitzenkandidat

Veröffentlicht am 28.02.2014 in Wahlkreis

Unser Vorsitzender ist zum SPD-Spitzenkandidat gewählt worden

 

Ummendorf- Am vergangenen Wochenende wurde der Kreisvorsitzende der Jusos Kreis Biberach einstimmig auf Platz 1 gewählt. Er ist somit Spitzenkandidat bei der Wahl zum Kreistag im Wahlbezirk II ,,Biberach-Land‘‘.

 

Bei der gut besuchten SPD-Nominierungskonferenz im Gasthaus Gaum wurden

die Kandidaten für die jeweiligen Listen für den biberacher Gemeinderat und die beiden Kreistagswahlbezirke ,,Biberach-Stadt‘‘ und ,,Biberach-Land‘‘ gewählt. Nach langem Wahlmarathon wurden die Vorschlagslisten des Wahlkampfteams um SPD-Gemeinderatsfraktionsvorsitzende Gabriele Kübler, SPD-Kreisrat Franz Lemli und Ortsvereinsvorsitzender Werner Drews fast einstimmig angenommen.

Lediglich auf Platz drei der SPD-Gemeinderatsliste konnte sich die Kauffrau für Bürokommunikation und stellv. Jusos-Kreisvorsitzende Célie Helène(25) nach einer Kampfabstimmung mit knapper Mehrheit durchsetzen. Des Weiteren wurde die 32-jährige Lehrerin und stellv. Jusos-Kreisvorsitzende Elise Allgaier auf Platz 21, Chemielaborant und Jugend- und Auszubildendenvertreter bei Boehringer Ingelheim Erik Volkmann(26) auf Platz 29 und Lagerist Alexander Emich(32) auf Platz 31 gewählt.

Somit sind vier Jusos auf der SPD-Liste zum biberacher Gemeinderat vertreten.

 

Bei der Wahl für die Kreistagsliste im Wahlbezirk II ,,Biberach-Land‘‘ wurde Jungkoch Simon Özkeles(20) aus Ummendorf-Fischbach  auf Platz 1 nominiert. Bei seiner Vorstellungsrede betonte er vor allem, wie wichtig es sei, den jungen Menschen im Kreis eine Zukunftsperspektive zu geben. ,, Es hilft nicht nur über bestehende Probleme zu klagen. Wir müssen den Bürgern eine Zukunftsperspektive geben, damit sie wissen, woran sie bei uns sind. Der Landkreis hat Probleme: er wird für junge Menschen immer unattraktiver. Das müssen wir ändern, um Fachkräftemangel, demografischer Wandel und Lebensqualität im Landkreis zu erhalten. Es kann ja nicht sein, dass die Jugendlichen in Nachbarkreise fahren müssen, nur um anständig Party zu feiern.  Gerade bei diesen Fragen kommt es einem manchmal so vor, dass die Jüngeren zwar toleriert, aber nicht akzeptiert werden. ‘‘ so Özkeles.

 

Als weitere Themen nannte Özkeles den Ausbau von schnelleren Internetverbindungen, Sanierungen von Straßen wie der 2.Abschnitt der L307 zwischen Fischbach und Eberhardzell, finanzielle Stärkung  von Regel-/Hoch-/ und Berufsschulen, die Schaffung bzw. Sicherung von Arbeitsplätzen durch gemeinsame Gewerbegebiete.

 

,,Internet geht nicht nur Jüngeren etwas an, sondern auch die älteren Menschen profitieren davon. Schon heute haben sie die Möglichkeit, über das Internet Dinge zu erledigen, die ihnen im Alltag nicht mehr möglich sind. Mit solchen Zukunftsthemen können wir allen(!) Bürgerinnen und Bürgern eine gute Perspektive geben. Wer eine solche Perspektive möchte, der muss uns dann am 25.Mai wählen, damit wir diese Themen voranbringen können.‘‘ so Özkeles abschließend.

 

Neben Özkeles wurden andere Jusos wie Student Stefan Gretzinger(20) aus Warthausen auf Platz 3, Célie Helène auf Platz 8 und Azubi Mathias Rieger(22) aus Oggelshausen auf Platz 9 gewählt.

 

Die Jusos sind damit stark auf den SPD-Kommunalwahllisten vertreten. Vorsitzender Özkeles sichtlich erfreut: ,,Gemeinde- und Kreistag müssen ein Spiegelbild der Bevölkerung sein. Bisher sind junge Menschen und Frauen stark unterrepräsentiert. Vor allem deswegen, dass man jetzt schon ab 16 Jahren wählen darf, muss ein Angebot für die Jüngeren da sein.

Die SPD beweist mit Listen voller jungen Menschen,  und starken Frauen, dass sie für alle Bürger Politik machen wollen. Sie möchte sich erneuern, um attraktiver zu werden. Mit einigen Nachwuchstalenten kann ihr das gelingen. Wir Jusos sind stolz auf unsere Ergebnisse, aber auch sehr dankbar über das große Vertrauen der Mitglieder. Jetzt kann’s losgehen- wir wollen Verantwortung übernehmen. Mit uns ist zu rechnen!“.

 

Homepage JUSOS Kreis Biberach

Suchen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden