Erneut 130.000 Euro für das Kloster Heiligkreuztal bei Altheim

Veröffentlicht am 09.05.2019 in Bundespolitik

Bund fördert Restaurierung aus Denkmalschutzprogramm

"Heute ist ein guter Tag für den Denkmalschutz im Landkreis Biberach!“ freut sich Biberachs SPD-Bundestagsabgeordneter Martin Gerster. In seiner heutigen Sitzung hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags die weitere Förderung der Restaurierung des Klosters Heiligkreuztal bei Altheim in das Denkmal­schutz­programm des Bundes auf­ge­nommen und eine Förderung in Höhe von 130.000 Euro bewilligt. „Das Gerangel um die Bundeszuschüsse ist sehr stark. Umso mehr freue ich mich, dass mein Einsatz für die Region belohnt wurde“, so Gerster.

Im Kreuzgang des Klosters befindet sich ein Malerei­zyklus aus dem 16. Jahrhundert. Die Wandmalereien im Nordflügel bilden eine Galerie der Äbtissinnen mit 25 Porträts. 1970 erlitten die Malereien einen Wasser­schaden. Mit seiner Förderung für die Restaurierung der Wandmalereien und des Gewölbes im Nord- und Westflügel (2. Bauabschnitt) übernimmt der Bund damit knapp ¼ der Gesamtkosten, die sich auf ca. 550.000 Euro belaufen.

Bereits 2016 wurde die Sanierung des Kreuzgangs mit 120.000 Euro und 2018 die Sanierung der Klausurmauer mit 200.000 Euro aus dem Denkmal­schutzprogramm des Bundes gefördert. Damit hat das Kloster mittlerweile 450.000 Euro Bundesförderung erhalten.